Veranstaltungen 2018:

 

November 2018

 

07.11.2018

 

„Erfolgreich umstellen auf Bio-Ackerbau!“

 

- Schnupperabend zum Biologischen Landbau -

 

Ein Seminar nicht nur für umstellungsinteressierte Landwirte

 

Organisiert von Bio-Lëtzebuerg asbl. und IBLA asbl. im Rahmen des nationalen Bioaktionsplanes, anerkannt 2 Stunden Theorie LPP (Landschaftspflegeprämie)

 

Am 7. November 2018 von 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr

 

Im Festsaal vom Lycée Technique Agricole in Ettelbrück

 

Einladung LPP

 

 

 

15.11.2018

 

4. Bio-Symposium in Luxemburg

 

Ökologische Resilienz - Wie gestalten wir die Zukunft der Landwirtschaft in Zeiten ökologischer und ökonomischer Zwänge?

 

Redner:


Jan Plagge (Bioland) - "Landwirtschaft 2030: Wenn Bio Mainstream wird"
Änder Schanck (OIKOPOLIS) - "OIKOPOLIS - eine verbindliche Brücke zwischen Produzent und Konsument"
Johannes Gutmann (Sonnentor) - "Vom Spinner zum Winner"

 

Podiumsdiskussion:


Moderator: Mike Mathias
Gäste: Johannes Gutmann (Sonnentor), Liz Nepper (Cactus), Christiane Mangen (Landwirtschaftsministerium), Jan Plagge (Bioland), Claude Petit (Landwirtschaftsberater), Änder Schanck (OIKOPLOIS)

 

Wandel im Handeln


Das Gebaren in der profitorientierten Wirtschaft führt vermehrt dazu, dass insbesondere die Lebensmittel weit unter Wert verkauft werden, mit den ruinösen Folgen für die Landwirte. Die staatliche Förderung kann den Ausgleich zwischen dem politischen Ziel Lebensmittel zu erschwinglichen Preisen der Bevölkerung zur Verfügung zu stellen und dem Erhalt der nachhaltigen, lokalen Landwirtschaft nicht leisten. Der Konsum, der Überdies zu einer Wegwerfgesellschaft geführt hat, folgt rein wirtschaftlichen Interessen und nicht denen des Ressourcenschutzes. Die Probleme, die uns im Bereich Biodiversität, Trinkwasser, Bodenschutz, Tierwohl etc., etc. über den Kopf zu wachsen drohen, bedürfen eines Umdenkens, das in der Landwirtschaft nur mit einer Agrarwende möglich ist. Das Wesen der Landwirtschaft ist nicht nur ein wirtschaftliches, sondern vor allem ein natürliches, welches sich über Boden, Klima, Tier und Mensch definiert. Wie könnte die Lösung nun aussehen? Auf politischer Ebene benötigen wir die wirklich nachhaltige, ökologisch resiliente Ausrichtung der Landwirtschaft, die in der GAP 2020 manifestiert werden muss. Nichtsdestotrotz benötigen wir wegweisende Veränderungen der Vermarktungswege, sowie einen gemeinschaftlichen Ansatz in der Wertschöpfungskette, der die Bedürfnisse von Produzenten, Vermarkter und Konsumenten berücksichtigt. Diesen Fragen möchten wir auf unserem 4. Bio-Symposium auf den Grund gehen. Diskutieren Sie mit!

 

Aus organisatorischen Gründen möchten wir Sie bitten, sich bei Julie Mousel (08:00 – 15:00 Uhr) bis zum 07.11. (info ( a ) bio-letzebuerg.lu – Tel.: 26 15 23-74) anzumelden.

Verpflegungspauschale:

Mit Mittagessen: Vegetarisch 20€ / Fleisch 22€

Ohne Mittagessen: 8€

 

 Einladung 1

 

 

20. & 21.11.2018

Vortrag und Seminar mit Mechthild Knösel vom Hofgut Rengoldshausen

 

Muttergebundene Kälberaufzucht - Erfahrungen und Umsetzung

 

Vortrag, am 20. November von 20:00 - 22:00 Uhr auf dem Kass-Haff in Rollingen (Mersch)

Seminar, am 21. November von 10:00 bis 16:00 Uhr auf dem Kass-Haff

 

Mechthild Knösel berichtet darüber wie Sie vor 12 Jahren die Muttergebundene Kälberaufzucht in der Milchviehhaltung entwickelt hat und welche Erfahrungen sie mit dieser Methode gemacht hat. Sie geht auf die verschiedenen Möglichkeiten dieser Art der Kälberaufzucht ein, da die Umsetzung von Betrieb zu Betrieb variiert. Die Veranstaltungen richten sich nicht nur an Landwirte sondern auch an interessierte Konsumenten.

 

Im Seminar geht Mechthild unter anderem darauf ein, wie man die Muttergebundene Kälberaufzucht praktisch auf seinem Betrieb realisieren könnte.

 

Für das Seminar ist aus organisatorischen Gründen (Kaffee & Mittagessen) eine Anmeldung erforderlich. Kostenbeitrag 15€ für Verpflegung (Getränke und Essen).
Anmeldung unter: +352 26 15 23-74 oder info (a) bio-letzebuerg.lu

Für den Vortrag ist keine Anmeldung erforderlich.

 

Einladung MK

 

 

28. & 29.11.2018

Vortrag und Seminar mit Dr. Petra Kühne - Allergien und Unverträglichkeiten auf Lebensmittel - Wie geht man damit um?

Am 28. und 29. November 2018 lädt die Fachgruppe Demeter Frau Dr. Petra Kühne (Ernährungswissenschaftlerin, Leiterin Arbeitskreis für Ernährungsforschung e.V.) für einen Vortrag und ein Seminar zum Thema Allergien und Unverträglichkeiten ein.  

Verzicht auf Gluten, Laktose oder Histamin – solche Diagnose stellt die tägliche Ernährung vor Herausforderungen. Wie unterscheiden sich Allergien und Unverträglichkeiten? Wie verbreitet sind Unverträglichkeiten und wie testet man sie? Welche Alternativen gibt es im Lebensmittelangebot? Gibt es Möglichkeiten sich zu schützen?

Der Vortrag findet am 28.11. um 20:00 Uhr im Oikopolis in Munsbach statt.

Das Seminar findet am 29. November 2018 von 9:00 Uhr bis 12:30 Uhr im Oikopolis in Munsbach statt.

Eine Anmeldung ist nur für das Seminar erforderlich, der Teilnahmebeitrag beträgt hier 20€/Person, bitte melden Sie sich bis zum 28.11.2018 bei Bio-Lëtzebuerg an. Tel: 26 15 23-74, Fax: 26 15 33-81, info ( a ) bio - letzebuerg . lu

 

vergangene Veranstaltungen 2018:

 

April 2018

 14.04.2018

Akademische Sitzung "30 Joer Bio-Lëtzebuerg"

Einladung Bio Letzebuerg1

 

Juni / Juli 2018

 

29.06. - 01.07.2018

FAE 2018

Besuchen Sie uns auf der Foire Agricole in Ettelbrück im Zelt von "sou schmaacht Lëtzebuerg" und hinterlassen Sie ihre Spuren.

 

Oktober 2018

 

07.10.2018

Zukunft Säen 2018
Säen – eine noble und symbolträchtige Geste. Säen wir gemeinsam!
Am kommenden 7. Oktober ist es wieder soweit, Bio-Lëtzebuerg und der Betrieb Schanck Haff laden Sie zu einer gemeinsamen gentechnikfreien Aussaat ein. Kommen Sie nach Kaesfurt (Heinerscheid) und säen Sie zusammen mit uns für eine gentechnikfreie und bäuerliche Landwirtschaft!
Jeder erhält ein Maß Körner und wir säen gemeinsam ein Feld vom Schanck-Haff mit Weizen ein. Die Saat wird bis zum kommenden Sommer wachsen und kann dann zu leckerem Brot verbacken werden.
Bitte Schuhwerk und Kleider den Witterungsbedingungen anpassen.

Treffpunkt: auf dem Feld des Schanck-Haff (Koordinaten: 50°05'27.2"N 6°04'34.0"E (ausgeschildert ab Heinerscheid))
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer (D)

 

Einladung 1 ZS

 

11.10.2018

 Der Boden - ihn hegen, pflegen, bewahren und aufbauen - Schnuppertag zum Biologischen Landbau -

Ein Praxisseminar nicht nur für umstellungsinteressierte Landwirte

Organisiert von Bio-Lëtzebuerg asbl. und IBLA asbl. im Rahmen des nationalen Bioaktionsplanes

Am 11. Oktober von 10:30 Uhr bis 16:30 Uhr in der Maison Keup in Weiswampach

10:30 Uhr: Treffen in der Maison Keup in Weiswampach
Begrüßung Daniela Noesen-Steiger, Bio-Lëtzebuerg asbl.

10:40 Uhr: Einführung in die Thematik „Boden – Hege, Pflege und Aufbau mit den Methoden der Biologischen Landwirtschaft“ mit Rudolf Leifert, Bioberater des IBLAs (Institut fir Biologesch Landwirtschaft an Agrarkultur)

12:00 Uhr: Gemeinsames Mittagessen in der Maison Keup

13:30 Uhr: Felderbegehung auf dem Betrieb von Nico Keup mit Spatenproben, Beurteilung der Krümelstruktur, Bodenzustand, Bodenfruchtbarkeit.
Diskussion im Feld

16:30 Uhr: Ende der Veranstaltung

 

 

 

 

Veranstaltungen 2017:

 

 

27.03.2017

 

 

28.03.2017

20:00 Uhr Generalversammlung der Bio-Lëtzebuerg asbl. im Oikopolis in Munsbach

 

Vorstellung des neuen Naturschutzgesetzes

Camille Gira stellt am 28. Mäerz um 19:00 Uhr das neue Naturschutzgesetz auf dem Kass-Haff in Rollingen vor.

187A, route de Luxembourg, L-7540 Rollingen

April 2017

 

01.04. & 02.04.2017

Bauerenhaff an der Stad von 10:00 bis 18:00 Uhr.

Hinsichtlich des besseren Verständnisses der Konsumenten über die hiesigen Produktionsmethoden, organisiert der Verband der Lëtzebuerger Landjugend a Jongbaueren vom 1. bis 2. April 2017 die Veranstaltung Bauerenhaff an der Stad auf der Place de la Constitution, der „Gëlle Fra. Bio-Lëtzbuerg und die BIOG werden ebenfalls mit einem Stand teilnehmen.

 

Mai 2017

 

 

20.05.2017 

 

Bee-Day – Bienen und ihre Imker

Am 20. Mai 2017 findet von 9:00 bis 16:00 Uhr der Bee-Day in Hollenfels im Schloss statt. Morgens wird Thomas Radetzki einen Vortrag zum Thema - Wie werden wir dem Bienenvolk gerecht? - halten. Anschließend gibt es eine offene Diskussionsrunde. Nach dem gemeinsamen Mittagessen stellen einige Imker sich und ihre wertvolle Arbeit vor. Der Tag wird gemütlich im Bienenhaus ausklingen gelassen. Anmeldung bis zum 15.05.2017 unter: info(a)bio-letzebuerg.lu oder unter: +352 26 15 23-74

Laden Sie hier die Einladung herunter.

DSC 6918 72


Juli 2017

 

30.06. - 02.07.2017

Foire Agricole in Ettelbrück

Am 1. Juli Wochenende findet wieder die Foire Agricole in Ettelbrück statt. Die Bio-Stände werden wie jedes Jahr im Zelt von "sou schmaacht Lëtzebuerg" anzutreffen sein. Schauen Sie bei uns vorbei.

September 2017

 

30.09.2017

 

Birdwatchday & Bio-Maart - Grousst Familljefest am Biodiversum

 

Am 30. September organisieren das Biodiversum und Bio-Lëtzebuerg die erste Ausgabe des "BIRDWATCHDAY & BIO-MAART".
Wir haben viel zu bieten:

 

- Vogelbeobachtung & Vogelberingung live miterleben*

 

- Kinderaktivitäten und Workshops

 

- Kunst, Info- und Verkaufsstände rund um die Vogelwelt

 

- Großer regionaler Bio-Produzentenmarkt, mit landwirtschaftlichen Produkten, Gemüse, Wein, Kleider und vieles mehr!

 

- leckeres Catering organisiert in Zusammenarbeit mit Naturata Restaurant, Biogros und Bio-Maufel.

 

Kommen Sie vorbei und verbringen Sie einen erlebnisreichen und kulinarischen Tag mit Ihrer Familie mitten in der Natur und flanieren Sie gemütlich über unseren großen Produzentenmarkt.

* Für diverse Führungen muss man sich im Vorfeld anmelden, diese finden teilweise auch bereits vor 10:00 Uhr statt. Weitere Informationen hierzu sowie den Flyer finden Sie unter:  www.biodiversum.lu

Mitfinanziert vom Aktiounsplan «Biologische Landwirtschaft» von der ASTA (Administration des services techniques de l'agriculture).

 

Oktober 2017

 

08.10.2017

Zukunft Säen 2017

Säen – eine noble und symbolträchtige Geste. Säen wir gemeinsam!
Am kommenden 8. Oktober ist es wieder soweit, Bio-Lëtzebuerg und der Betrieb Van Dyck laden Sie zu einer gemeinsamen gentechnikfreien Aussaat ein. Kommen Sie nach Leudelingen und säen Sie zusammen mit uns für eine gentechnikfreie und bäuerliche Landwirtschaft!
Jeder erhält ein Maß Körner und wir säen gemeinsam ein Feld der Familie Van Dyck mit Weizen ein. Die Saat wird bis zum kommenden Sommer wachsen und kann dann zu leckerem Brot verbacken werden.
Bitte Schuhwerk und Kleider den Witterungsbedingungen anpassen.

Treffpunkt: auf dem Hof de Familie Van Dyck (11, rue Eich, L-3352 Leudelingen) (Buslinie 4 aus Luxemburg-Stadt kommend)

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer (D und F)

 

 

November 2017

 

08.11.2017

 

3. Bio-Symposium in Luxemburg: Die Bedeutung des Tieres in Landwirtschaft und Ernährung

Das 3. Bio-Symposium wird einmal mehr zum Treffpunkt von Landwirten und Konsumenten, um gemeinsam zu diskutieren und die unterschiedlichen Ansichtsweisen zu verstehen. Die Tierhaltung wird mit zunehmender Technisierung und Industrialisierung mehr und mehr zur Intensivproduktion, der das Tier angepasst und untergeordnet wird, mit der Begründung der Markt fordere dies. Daraus erwuchs eine Bewegung Andersdenkender bis hin zur veganen Bewegung, die jegliche Tierhaltung zum Nutzen des Menschen ablehnt. Aus kulturgeschichtlicher Sicht ist das Tier seit tausenden Jahren ein ständiger Begleiter des Menschen bis hin zu den Haltungsformen, die wir heute kennen. Dabei hat sich der Mensch immer die Fähigkeiten der Tiere zu Nutze gemacht. Die Technisierung hat Erleichterung in die täglichen Arbeitsabläufe gebracht und die Standards erhöht, was zu einer Überproduktion und Wegwerfmentalität geführt hat, die uns an Grenzen stoßen lässt, wie Biodiversitätsverlust, weltweite Ressourcenübernutzung, Klimawandel etc. und auch die Frage nach der Tierwürde aufwirft. Immer mehr Menschen möchten aus dieser Spirale ausbrechen und fordern eine Wende. Die Biobauern sind sich der wertvollen Aufgabe, der in ihrer Obhut stehenden Tiere, bewusst. Der Stellenwert der Tiere und ihre Bedürfnisse innerhalb des Betriebskreislaufes werden respektiert. Aber auch der Biolandbau unterliegt dem marktwirtschaftlichen Druck und muss sich in Frage stellen. Diskutieren Sie mit!

Bio-Lëtzebuerg bittet zum Dialog!

 

Redner:

Sarah Wiener und Martin von Mackensen

 

Gäste der Podiumsdiskussion:

Fernand Etgen (Landwirtschafts- und Verbraucherschutzminister)

Nicole Holzapfel-Mantin (Humangeographin und Politikwissenschaftlerin)
Martin von Mackensen (Landwirt und Dozent)
Camille Müller (Vegan Society Luxembourg asbl.)
Sarah Wiener (Köchin und Stiftungsgründerin)

 

Moderation:

Jean Stoll

 

Das Programm entnehmen Sie bitte der Einladung:

 


Dezember 2017

13. &.14.12.2017

Vortrag und Seminar mit Dr. Petra Kühne - Gesundheit essen!? Von Superfruits und Superfood - Obst und Gemüse in der Ernährung

 

Am 13. und 14. Dezember 2017 lädt die Fachgruppe Demeter Frau Dr. Petra Kühne (Ernährungswissenschaftlerin, Leiterin Arbeitskreis für Ernährungsforschung e.V.) für einen Vortrag und ein Seminar zum Thema Superfrood/Superfruits ein.  

Obst und Gemüse zählen zu den gesündesten Lebensmitteln. Sie schützen vor Krankheiten und liefern uns Wirkstoffe für den Körper. Aber die Auswahl und Zubereitung ist groß. Wie unterscheiden sich die Arten? Sind Superfruits tatsächlich besser? Welchen Einfluss hat die Qualität von Anbau und Verarbeitung?

Der Vortrag findet am 13.12. um 20:00 Uhr im Oikopolis in Munsbach statt.

Das Seminar findet am 14. Dezember 2017 von 9:00 Uhr bis 12:30 Uhr im Oikopolis in Munsbach statt.

Eine Anmeldung ist nur für das Seminar erforderlich, der Teilnahmebeitrag beträgt hier 20€/Person, bitte melden Sie sich bis zum 13.12.2017 bei Bio-Lëtzebuerg an. Tel: 26 15 23-74, Fax: 26 15 33-81, info ( a ) bio - letzebuerg . lu